Gemeinde Düns setzt als erste Dreiklanggemeinde das neue Beschilderungskonzept um

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am 23. Februar 2019 die neuen Schilder in Düns montiert. Damit setzt Düns als erste Dreiklanggemeinde das neue Beschilderungskonzept der Kleinregion um. Die Umsetzung in Schnifis und Dünserberg ist in nächster Zukunft geplant.
Die Schilder wurden so kreiert, dass sie in allen drei Gemeinden eine Ähnlichkeit aufweisen, die jeweilige Gemeinde aber trotzdem noch eigenständig zu erkennen ist. Diese Ähnlichkeit und auch die Eigenständigkeit wurden aus dem bereits bestehenden Dreiklang-Logo abgeleitet und grafisch aufgearbeitet. Den Regionsverantwortlichen war wichtig, dass der gemeinsame Gedanke auch in der Visualisierung auf den neuen Schildern spür- und erkennbar ist. Je nach Gemeinde werden nun nach und nach die Hausnummernschilder, Straßen- und Parzellenschilder sowie Hinweisschilder zu den Betrieben und Institutionen erneuert.

Der Dünser Bürgermeister und Dreiklang-Obmann Gerold Mähr ließ es sich nicht nehmen, bei der Montage der Schilder persönlich Hand anzulegen und ist mit dem nun vorliegenden Ergebnis sehr zufrieden: „Mein Dank gilt allen Verantwortlichen, welche zum Zustandekommen der neuen einheitlichen Beschilderung beigetragen haben. Hier möchte ich mich beim Arbeitsgruppenleiter Robert Mähr und speziell auch bei den Vertretern der Gemeinden Schnifis und Dünserberg bedanken. Ich bin froh, dass wir mit der Umsetzung der neuen Beschilderung ein weiteres Zeichen der gemeinsamen Zusammenarbeit im Dreiklang setzen konnten.“

Die Arbeitsgruppenvertreter der Gemeinden Dünserberg und Schnifis, Bürgermeister Walter Rauch und Vizebürgermeister Gerhard Rauch schließen sich den Ausführungen von Gerold Mähr an und ergänzen: „Wir haben in unseren Gemeindevertretungssitzungen beschlossen, dass wir das neue Beschilderungskonzept ebenfalls umsetzen und beginnen damit in Kürze.“